Helden des Laufsports - Die Interviewserie
News

HERZLICH WILLKOMMEN AUF DER HOMEPAGE VON MARIO FRIEDL

 

Meine Laufkilometer im Jahr 2018: 2421,1 (bis 24.09.2018)

 

Josef Hartl im Interview

 

"Nachgefragt - Helden des Laufsports im Interview"

Auf dieser Seite findet ihr, neben meinen persönlichen Lauferlebnissen, regelmäßig Interviews mit Menschen die eine gemeinsame Leidenschaft haben, nämlich das Laufen. Zeiten spielen hier keine Rolle, es geht um die Person und die Geschichte dahinter. Vom Genussläufer bis zum WM-Teilnehmer, hier werdet ihr von jedem etwas finden.

Alle Interviews hier!

Gibt es bezüglich Interviewpartner Vorschläge von eurer Seite, dann einfach eine Mail an fm2011@gmx.net.

 

27.08.2018: Wie Weihnachten ohne Bescherung

Man stelle sich vor es ist Weihnachten und es gibt keine Bescherung. So fühlte ich mich am vergangenen Samstag, an dem Tag wo in Ried im Innkreis der Stadtlauf stattfand.

Jeder Läufer/Sportler kennt vermutlich dieses Gefühl. Voller Vorfreude trainiert man auf ein Ereignis hin und kann es kaum erwarten dass der Startschuss dazu endlich fällt. So ähnlich fühlt sich für mich ein Ausfall beim Rieder Stadtlauf an. Der Stadtlauf ist zwar nicht mein Herbsthighlight, dieses wären die Landesmeisterschaften im Halbmarathon in Bad Ischl, aber es ist eben nicht irgendein Lauf. Der Stadtlauf gehört zu meinen absoluten Lieblingsläufen und dafür gibt es mehrere Gründe. Der Lauf ist sehr stark besetzt und ich kann mich da mit den besten Hobbyläufern aus Oberösterreich und Bayern messen. Es finden die Bezirksmeisterschaften statt und zu guter letzt sind dort, welch Überraschung, jede Menge bekannte Zuschauer die eben ansonsten nichts mit dem Laufsport am Hut haben. Dieses Jahr kam noch hinzu dass das Wetter im Gegensatz zu den Vorjahren zum Laufen perfekt war!

Verletzung nervt noch immer

Aufgrund einer Verletzung konnte ich, wie gesagt, nicht teilnehmen. Mein rechter Oberschenkel zieht nach jedem schnelleren Lauf bis zur Pobacke rauf und das so richtig. Es sind jetzt erst zwei Wochen vergangen aber es nervt einfach, mal sehen wie lange es noch dauert. Die Therapie ist voll im Gange. Außerdem kann ich mich noch immer glücklich schätzen da Sport generell ja möglich ist (Schwimmen, Radfahren und langsam Laufen). Sozusagen jammern auf hohem Niveau.

Familie macht es leichter

Ich habe schon überlegt nicht zum Stadtlauf zu fahren, aber ganz Ohne geht es dann auch nicht. Erstens bin ich für unsere Firmenläufer zuständig und zweitens hat sich kurzerhand meine Frau entschlossen den 5-Kilometerlauf zu absolvieren und ich machte mit Lian im Kinderwagen die Pace.

37:15 Minuten auf 5 Kilometer.

Gesagt getan. Anna hat die Sache am Samstag bravourös gemeistert und ist mit kaum einem Training die Strecke in 37:15 Minuten gelaufen. Das hat sie toll gemacht und ihr persönliches Ziel erreicht. Es hat Spaß gemacht und es war ein schöner Familienausflug. Nichtsdestotrotz hoffe ich beim Stadtlauf 2019 auch wieder 37:15 Minuten zu laufen aber dann wieder auf 10 Kilometer. cheeky

Ich hoffe ihr seid alle gesund und könnt euch auf euer Herbsthighlight vorbereiten. Genießt euer Training. Ich freue mich schon auf mein Comeback bei einem Wettkampf, aber jetzt wäre ich schon mal froh wenn ich bald wieder normal trainieren könnte.

Keep on running und schöne Grüße, Mario